Abteilungen

Die im dritten Faszikel vereinigten Dichtungen sind zum größten Teil von Bernhard

Bischoff gefunden worden , der auch die Edition durch zahlreiche kritische Gespräche ge

fördert hat . Die Aufnahme erfolgte , wo inhaltliche Gesichtspunkte nicht weiterhalfen ,

aufgrund der paläographischen Einordnung der Überlieferung in den Zeitraum und das

Gebiet des Ottonenreiches . Die Stücke sind nach ihrem Inhalt geordnet . Die erste und bei

weitem umfangreichste Gruppe bringt ' Hagiographisches und Erbauliches ' ( S . 565628) , wo

bei eine Gruppe von Gedichten in der Münchener ( früher Tegernseer) Hs . Clm 18628 bei

sammen gelassen wurde . Von größerem historischem Interesse ist die Gruppe von Dichtungen

' Aus dem Umkreis des Ottonenhauses ' ( S . 629634) , während die dann folgenden Stücke

' Grabschriften und Persönliches ' ( S . 635642) , mit einer nicht ganz gesicherten Ausnahme :

Nr . 2 , historisch faßbaren Personen nicht zugeordnet werden können . Ein besonders anmuti

ges Stück in dieser Gruppe ist der Liebesbrief ( Nr . 16) , der ebenso wie das älteste ma . Liebes

gedicht im zweiten Faszikel ( S . 553 , Nr . 73) größere Bekanntheit verdient . Der Gruppe ' Di

daktik und Schule ' ( S . 643 – 658 ,) entsprechen in den beiden ersten Faszikeln außer dem Li

bellus Scolasticus des Walther von Speyer nur ein halbes Dutzend verstreuter Einzelstücke ,

so daß man die Ausbeute für dieses Thema als besonders reich wird bezeichnen können . Zur

Gruppe ' Kreuzeslob und Figurengedichte ' ( S . 659667) sind das Kreuzeslob aus der Hs .

Clm 18628 ( S . 617 Nr . 4) und die beiden Figurengedichte des Uffing von Werden , die sich auf

Otto I . beziehen ( S . 629 ff . Nr . 1) , hinzuzurechnen . Die in dieser Gruppe zusammengefaßten

zehn Figurengedichte spiegeln eindrucksvoll eine Modeerscheinung der Ottonenzeit wider , wobei

der Sinngehalt der Dichtungen hinter dem Streben nach der gesuchten Form zurücktritt . Die bei

den folgenden Gruppen , Widmungen und Schreiberverse ' ( S . 668672) sowie , Verse zu Mi

niaturen und Goldschmiedearbeiten ' ( S . 673676) sind , wie schon die entsprechenden Grup

pen im zweiten Faszikel , geographisch geordnet und stellen einen Nachtrag zum bisher Ge

druckten dar . In den Nachträgen zu Faszikel 1 und 2 wurde versucht , die seither erschienene

Literatur zu erfassen .

München , September 1977 .

Gabriel Silagi