Abteilungen

hinc timiditatem , illinc audaciam / abicientes 1

cum sanctis patribus , qui eas in ornamento solum

modo esse ecclesiae [ siv]erunt , istis hinc ad

orantibus , illis illinc abominantibus post

positis viam mandatorum Domini teneamus ,

qualiter ad eum , qui est via , veritas et vita , ip

so opitulante pervenire valeamus .

EXPLICIT
LIBER
SECUNDUS
.

INCIPIT
PRAEFATIO
LIBRI
TERTII
.

Constat a huius nostri operis stilum 2

sive in superioribus , qui iam Deo an

nuente digesti sunt , libris sive in [ pr]ae

[s]enti , in cuius inceptionis adorimur

articulo , sive etiam in eo , quem post

modum Domino opitulante digesturi sumus ,

adversus eorum insaniam vigilare , qui quam

quam diversis temporibus diversisque

voluntatibus synodos b , aut ut abdicari aut ut

adorari imagines in ecclesia censeant , [ ]

[ adsolem] adgregar[i .] Et c quoniam illius insanię [ scriptura] c ,

quam [ ] inani desiderio septimę synodi d

vocabulo censeri ambiunt , propriorum sensuum

erroribus quasi membris concreta et divinae

legis testimoniorum inconpetenter sibi adhi

bitorum commatibus quasi quibusdam pin

nis cernitur esse suffulta e , libuit nobis in praece

dentibus libris pinnarum subsidia ei , quibus

incassum fulciri arbitratur , demere , in sequen

tibus vero eam vanorum conpage / membrorum

A fol . 111r

Ioh . 14 , 6

Ba S . 103

a) Initiale über 5 Zeilen V . b) - y - korr . aus - i - V . c - c) nicht auf Rasur V ( im Gegensatz zu Ba S . 102

Var . b) . d) - y - korr . aus - i - V . e) suf - über der Zeile V .

1) cum iustitia ( fol . 113r , oben S . 327 , Z . 26) – abicientes : vgl . Aristoteles Latinus , Categoriae vel Praedi

camenta ( ed . L . MINIO - PALUELLO S . 171 Z . 1117) . Zurückgehend auf Ps .- Augustinus , Categoriae decem

( siehe auch fol . 3v , oben S . 108 , Z . 8fol . 4r , oben S . 109 , Z . 3 und fol . 22v , oben S . 146 , Z . 1024) ,

enthält diese Passage in der von Alkuin für Karl d . Gr . erstellten Bearbeitung ein dialektisches Schema ,

in dem die vier Kardinaltugenden jeweils ein Mittleres zwischen zwei Extremen darstellen . Im Opus Caroli

regis benennt Theodulf severitas und adolatio als die Extreme , zwischen denen iustitia angesiedelt ist ( oben

S . 327 Z . 26 f .), und greift damit offensichtlich eine Tradition auf , die auf Martin von Braga zurückgeht

( vgl . dessen Formula vitae honestae , ed . BARLOW S . 249 Nr . 9 : Iustitia postremo eo mediocritatis tibi

tenore regenda est .. .). Alkuin behielt in seiner Bearbeitung der Categoriae decem die griechischen Termini

πλεονεξία und μειονεξία bei ( siehe auch Einleitung S . 61) ; in der ihm zugeschriebenen Schrift De dialec

tica , die nach dem Opus Caroli regis entstand , erscheinen in c . 11 ebenfalls die Begriffe severitas und ado

latio ( MIGNE PL 101 , Sp . 963CD) . Siehe Einleitung S . 60 f .; vgl . WALLACH , Diplomatie Studies S . 66 ff .

2) Zu dieser charakteristischen Wendung siehe Anhang I Nr . 19 .

Ps . 118 , 32

V fol . 113v ,