Abteilungen

205 .

Heinrich bestätigt dem Stift der h . Maria Magdalena zu Verdun seine Besitzungen .

Speyer 1047 Juni 10 .

Originaldiplom in der Sammlung Clouët - Buvignier im Departementalarchiv zu Bar

le - Duc ( A) .

( Roussel) Hist . de Verdun ed . I 187 ; ed . II 1 , 236 erw . – Stumpf Reg . 2340 a .

Wiederholung des D . 53 , aus dem auch die Devotionsformel übernommen ist , mit

einer neu formulierten Liste der Besitzungen , die sich zwar gleichfalls an jene VU .

anschließt , in der aber auch hier und da das DK . II . 40 benutzt und anderes hinzu -

gefügt ist . Das Eingangsprotokoll und der Kontext bis zum Anfang der Korrobora

tionsformel sind von unbekannter Hand , wohl von einem Verduner Kleriker ge

schrieben ; dazu hat HA die ihm geläufige ( vgl . D . 176) Korroborationsformel und

das Eschatokoll , abgesehen von den Nachtragungen in der Datierung hinzugefügt .

Zu bemerken ist noch , daß der Kontext nicht in einem Zuge geschrieben ist ; während

die ersten sieben Zeilen regelmäßig geschrieben sind , ist schon die achte Zeile nicht

bis zu Ende geführt , und in der Folge werden die Abstände der Zeilen voneinander

größer , und mehrfach ist ein Teil derselben unausgefüllt geblieben , jedenfalls um Raum

für Nachträge zu behalten , die in einigen Fällen auch schon von dem Schreiber hinzu -

gefügt sein mögen , ohne daß das jetzt noch sicher erkennbar ist . Einmal hat aber auch

eine andere , wohl jüngere Hand ( s . N . m) einen solchen Nachtrag hinzugefügt , und

da das erst geschehen ist , als die Urkunde bereits gefaltet war und überdies der darin

genannte Ort weder in einer der Vorurkunden noch in den allerdings nur wenige

Namen nennenden Nachurkunden erwähnt wird , so ist hier eine spätere Fälschung

nicht ausgeschlossen . Endlich hat HA in der Datierung ursprünglich die in den

italienischen Urkunden übliche , seit dem 14 . April 1047 um zwei Einheiten zu niedrige

Zählung der Ordinationsjahre ( XVIII statt XX) wiederholt , doch ist die Zahl , wie

hier zu dem D . 194 berichtigend nachgetragen werden muß , von anderer Hand um

eine Einheit erhöht worden . Die gleiche , ebenfalls von anderer Hand bewirkte Kor

rektur findet sich auch in D . 207 . – Über den Fürstentag in Speyer , wo Heinrich

das Pfingstfest feierte ( 7 . Juni) , vgl . Steindorff Jahrb . 2 , 8 und Müller Itinerar 66 .

Über den daran sich anschließenden Aufenthalt des Kaisers in Mainz vgl . auch

Ficker Beiträge 1 , 74 und die von Stumpf 2340 b unter dem 30 . Juni 1047 ver

zeichnete Hersfelder Notitia ( Wenck Hessische Landesgesch . 3 b , 55 nº 56 a ).

( C .) In nomine sanctę et individuę trinitatis . Heinricus dei gratia Romanorum

imperator augustus . Si * pia facta erga ecclesias dei confirmare et corroborare studuerimus a ,

nobis id regnique nostri statui profuturum esse minime dubitamus . | Quapropter noverit omnium

Christi nostrique fidelium universitas , qualiter * locum Uirduni in honore sanctę Marię Magda

lenę b ab antiquioribus constructum , sed modo suffragante operosa dilectissimi nostri Teo

205 . [ Bresslau] a) hinter i ein Buchstabe ausradiert b) dahinter zwei Buchstaben ausgewischt